Lost-Place-Shooting mit Steve

Ein bekannter von mir ist begeisterter Fotograf von Lost Places und er gab mir Tipps zu guten Locations. Aber wen fotografiert man in einem solch markanten Ort? Genau, einen markanten Typen, Steve.

Steve kennt Ihr vielleicht aus diesem grandiosen Aktshooting. Und als ich ihn fragte, ob er Interesse an einem Lost-Place-Shooting hätte, zögerte er nicht lange und sagte zu. An dem Treffpunkt angekommen, hatten wir leichtes Spiel mit dem Zutritt zu diesem Ort. Daher waren wir auch nicht alleine, blieben aber weitestgehend ungestört. So legten wir dann los.

Wie sich zeigte, war das der richtige Mann am richtigen Ort und Steve fühlte sich, trotz der Kälte, sehr wohl in der Rolle.

Und ich bin begeistert von den Ergebnissen. Ich hoffe, ihr auch.

2017-05-09T07:16:19+01:00Tags: , , , |

Ein Kommentar

  1. Hobbyfotograf 24. Januar 2018 um 14:09 Uhr - Antworten

    Top!
    Lost Places mit Model halte ich für eine schwierige Aufgabe, oft (meistens) passen beide nicht zusammen und das Model wirkt dann einfach deplatziert und das Bild gestellt.

    Hier hingegen haben sich ein Model und eine Location gefunden.
    Kommt definitiv auf meine Nachmachen-Liste 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.